Was ist trans*?

Bei trans* stimmt das sogenannte zugewiesene Geschlecht (die äußeren Geschlechtsmerkmale), nicht mit dem selbst empfundenen und erlebten Geschlecht überein. Dabei ist trans* keine Entscheidung oder Wahl sondern ein Teil der Identität. Es handelt sich also nicht um eine sexuelle Orientierung nach außen, wie beispielweise Hetero- oder Homosexualität, sondern um die eigene, tiefempfundene, innere Geschlechtszugehörigkeit - unabhängig von den anatomischen Gegebenheiten. Die im allgemeinen Sprachgebrauch häufig verwendeten Begriffe transsexuell, transgender, transident oder transgeschlechtlich werden bei uns durch den Stern in trans* repräsentiert.

Lange wurde Transgeschlechtlichkeit als eine psychische Krankheit oder Störung aufgefasst. Mittlerweile ist es erwiesen, dass trans*Personen psychisch genauso gesund oder krank sind wie andere Menschen.